Adultfriendfinder Erfahrungen

Die Plattform Adultfriendfinder ist eine klassische Seite, wo man einen Sexualpartner finden kann. als klassische Plattform des Casual Datings kann man hier einen Partner finden, mit dem man einmalig oder regelmäßig Sex haben kann. Selbstverständlich ist diese Plattform nicht für Menschen geeignet, die auf der Suche nach der ganz großen Liebe sind. Gefühle und Emotionen sollte man hier also so gut wie möglich unterdrücken. Der Anbieter Anbieter.com hat in unserem Test das beste Angebot gehabt.

Jetzt zu Anbieter.com

 

Adultfriendfinder Unternehmen

Die Casual Dating Seite Adultfriendfinder ist ein US-amerikanisches Unternehmen, welches ausschließlich für Menschen gedacht ist, die auf der Suche nach der schnellen Nummer sind. Im Mittelpunkt stehen Sextreffen, die man jederzeit und überall arrangieren kann. dazu muss man sich einfach nur in die Plattform einloggen und dann nach einem geeigneten Partner suchen.

 

Handelt es sich bei Adultfriendfinder um Betrug?

Damit man diese Frage so einfach beantworten kann, muss man verschiedene Sichtweisen betrachten. Zunächst ist es ja so, dass es hauptsächlich darum geht Sexkontakte ausfindig zu machen. Alles was mit seriösen Beziehungen oder ähnlichen zu tun hat, spielt hier eine untergeordnete Rolle. Aus diesem Grund sollte man auch seine Emotionen und Gefühle unterdrücken. Ansonsten könnte dies bei der entsprechenden Person zu Skepsis führen.

 

Es liegt in der Natur einiger Menschen, dass sie sich nicht langfristig an einen Partner binden wollen. Aus diesem Grund muss man hier auch mit der richtigen Einstellung herangehen. Ansonsten kann man hier sehr schnell enttäuscht werden.

 

Weiterhin wird man sich wohl damit abfinden müssen, dass es hier sehr viele Prostituierte gibt. Man könnte zwar meinen, dass derartige Aktivitäten verdächtig sind. Auf der anderen Seite darf man nicht vergessen, dass es hier darum geht schnellen Sex zu finden. Wer sich mit dieser nackten Tatsache nicht anfreunden kann, der sollte lieber auf eine klassische Datingseite gehen, wo mehr die Beziehung und Liebe im Vordergrund stehen. Denn eines ist klar. Die große Liebe wird man hier nicht finden.

 

Weiterhin kann es gerade bei Männern schnell passieren, dass man zu Zahlungen aufgefordert wird. Schließlich können so auch reale Treffen initiiert werden. Darüber hinaus muss man sich auch im Klaren darüber sein, dass es der Plattform noch immer nicht gelungen ist die Bestimmungen des Jugendschutzes zu erfüllen. Aufgrund der Tatsache, dass keine Alterskontrolle durchgeführt wird, ergeben sich schwierige juristische Umstände. So ist es auch kein Wunder, dass die Plattform aus dem Index verschwunden ist.

 

Damit man sich trotzdem kostenlos registrieren kann, muss man eine bestimmte Summe zahlen. Damit verbunden handelt es sich hier um eine Summe, welche den Forderungen anderer Anbieter entspricht. Die User können sich dann zumindest darüber sicher sein, dass sie auch die gewünschte Gegenleistung bekommen.

 

Auch wenn es sich hier um eine Sex-Plattform handelt, kann man die Frage nach Betrug klar verneinen. Schließlich gibt es genügend Plattformen, die sich ebenfalls nicht so richtig vor den vielen Fake-Profilen schützen können.

Angebot

Wichtig ist natürlich auch das Angebot. Hier erwartet den User die Möglichkeit sich auf reale Treffen einzulassen, wo es in erster Linie darum geht Sex zu haben. Bereits bei der Präsentation dieser Plattform sieht man sehr viel nackte Haut. Darüber hinaus wird man auch beim Blick auf andere Profile viele unschöne Geschlechtsteile sehen müssen.

 

Man muss für die Nutzung dieser Plattform schon ein bisschen hartgesotten sein. Denn viel nackte Haut wird hier auf jeden Fall gezeigt. Darüber hinaus besitzt die Plattform in Deutschland mehr als 2 Millionen Nutzer. Allerdings kann nicht gesagt werden, wie viele von diesen Menschen hier auch immer aktiv sind. Auf der einen Seite hat man die Möglichkeit mit einer einfachen Nachricht mit der anderen Person Kontakt aufzunehmen. Andererseits muss man für die einzelnen Nachrichten auch zahlen.

 

Sehr besonders hervorzuheben ist natürlich die erotische Komponente. So gibt es sogar eine eigene Kategorie, wo man als User direkt vor der Kamera posieren kann. Auf der anderen Seite muss man leider auch beachten, dass es einen Überschuss an Männern gibt. Zwar kann eine erfolgreiche Vermittlung gewährleistet werden. Allerdings kann diese bei der starken Konkurrenz an Männern sinken. Aus diesem Grund muss man Maßnahmen ergreifen, damit man sich für die Frauen attraktiver machen kann. Darüber hinaus sollte man auch jede Menge Geduld haben. Sollte es mit dem ersten Sextreffen klappen, so kann man mit etwas Glück einen Partner finden, mit dem man sich auch regelmäßig treffen kann. Auch wenn diese Möglichkeit nicht immer gegeben ist, so stellt sie für die meisten User den Idealzustand dar.

Adultfriendfinder Preise

Damit man die Registrierung noch attraktiver gestalten kann, kann man sich anfangs kostenlos anmelden. Dies heißt, dass man ein Profil erstellt, wo die ersten Bilder und persönlichen Angaben hinzugefügt werden können. Allerdings wird man ohne weitere Kosten nicht weiter kommen. Damit man von alle Vorteilen dieser Plattform profitieren kann, muss man sich für eine Premium-Mitgliedschaft registrieren. Dies bedeutet, dass man für einen Monat um die 20 Euro zahlt.

 

Weiterhin besteht die Möglichkeit für einzelne Elemente zu zahlen. Im Klartext heißt das, dass eine Unterhaltung mit anderen Usern ab zehn Euro im Monat möglich wird. Damit man sein Profil aber weiter hervorheben kann, muss man weitere Investitionen tätigen. Weiterhin kann man für weitere zehn Euro im Monat viele Erotik-Videos bekommen.

Bedienung und Design

Bis zu diesem Zeitpunkt ist es der Plattform noch immer nicht gelungen eine Mobile App zu entwickeln. Allerdings hat man die Möglichkeit eine Web-App unterwegs zu nutzen. Diese App steht der Desktop-App in nichts nach. Darüber hinaus kann man die Web-App auf Smartphone und Tablet nutzen.

 

Wer sich für die Anmeldung bei diese Datingseite entscheidet, sollte sich darüber im Klaren sein, dass diese Plattform schon mehrmals in die Kritik geraten ist.

Jetzt zu Anbieter.com