Sadomasochat Erfahrungen

Sadomasochat ist der perfekte Ort für die Menschen, die ihre Sadomaso-Fantasien ausleben wollen. Wenn man es gerne zart mag, dann ist man hier ganz bestimmt nicht richtig aufgehoben. Wenn man es dagegen sehr hart mag, so sollte man hier unbedingt einen Blick hineinwerfen. Der Anbieter Anbieter.com hat in unserem Test das beste Angebot gehabt.

Jetzt zu Anbieter.com

 

Klar ist natürlich auch die Tatsache, dass der Fokus hier auf BDSM liegt. Die Nutzer sollten weiterhin offen und ein sexuelles Interesse haben. Insgesamt kann man behaupten, dass die Plattform sehr gepflegt wirkt und die Nutzer alle höflich sind. Weiterhin profitiert man hier von einem regen Betrieb und es jederzeit hier etwas los. Allerdings wirkt die Software an einigen Stellen viel zu veraltet.

Sadomasochat Unternehmen

Der Sadomasochat ist eine der bekanntesten Communities, die sich in der Fetisch-Szene aufhalten. Darüber hinaus wurde die Plattform bereits im Jahr 2000 gegründet. Menschen, die auf der Suche nach viel Abwechslung sind, werden sich bei Sadomasochat sehr gut aufgehoben fühlen. Darüber hinaus erfreut sich diese Plattform einer großen Beliebtheit. Für die normalen User dagegen ist diese Seite allerdings weniger geeignet. Dies ist auch auf die Tatsache zurückzuführen, dass es hier sehr hart zur Sache geht und man hier tatsächlich Fans der Sadomaso-Szene trifft.

 

Im Grunde genommen nennt sich die Plattform heute gar nicht mehr Sadomasochat. Vielmehr wird sie heute als SMCommunity bezeichnet. Allerdings ist die alte URL geblieben, womit die Plattform sehr leicht gefunden werden kann.

 

Wenn man sich hier anmeldet, so fällt einem gleich auf, dass die User sehr aktiv sind. Dies gilt natürlich auch für die Betreiber diese Plattform. Die Betreiber kümmern sich darum, dass die hohe Qualität dieser Seite erhalten bleibt. So werden zunächst alle Gesichter bzw. Profile bestätigt, bevor sie freigeschaltet werden.

 

Insgesamt hat man den Eindruck, dass es sich hier um ein herrlich abgerundetes Paket an purer Erotik handelt. Darüber hinaus sind einige User auch der Meinung, dass man hier auch eine Art Datingplattform vorfindet. Kein Wunder. Wenn man hier schon auf gleichgesinnte Menschen trifft, so sind die Chancen viel höher, dass man auch zusammenfindet. Für die Menschen aber, die eher auf Blümchensex und Romantik stehen, ist diese Datingseite auf keinen Fall geeignet. Diese sollten sich dann lieber auf anderen klassischen Datingseiten umschauen, wo es nicht so hart zur Sache geht.

Gibt es bei Sadomasochat Betrug?

Insgesamt hat man den Eindruck, als würde es bei dieser Datingseite sehr seriös zugehen. Natürlich kann der starke Fokus auf BDSM dafür verantwortlich sein, dass viele Menschen denken, dass es hier oft zu betrügerischen Aktivitäten kommt. Allerding ist dies nicht der Fall. Vielmehr sind die Menschen hier einfach nur anders oder haben andere Schwerpunkte in ihrem Leben. Insofern finden diese Nutzer es auch gut, dass diese Plattform ins Leben gerufen wurde.

 

Grundsätzlich ist das Verhältnis zwischen Männern und Frauen ausgeglichen. Darüber hinaus spürt man auch, dass das Umfeld und das Publikum angenehm sind. Das gilt natürlich nur für die Menschen, die sich für diese Thematik auch interessieren. Die anderen dagegen könnten schnell den Eindruck bekommen, dass es zur hart zur Sache geht oder betrügerische Aktivitäten an der Tagesordnung stehen.

 

Glücklicherweise sehen das die etablierten User dieser Plattform anders. Somit ist es auch kein Wunder, dass inzwischen so viele User bei Sadomasochat registriert sind.

 

Von großem Vorteil ist die Tatsache, dass alle neuen User einer genauen Prüfung unterzogen werden. Wer sich als hier registrieren will, der muss sein Geschlecht bestätigen und sich von den Mitarbeitern dieser Plattform auf Herz und Nieren prüfen lassen.

 

Diejenigen, die auf den Gedanken kommen diese Datingseite genauer zu überprüfen oder die Qualität festzustellen, werden sehr schnell erkennen, dass kaum Fake-Profile vorhanden sind. So kann man auch meinen, dass die Betreiber dieser Webseite sehr gut darin sind verdächtige Profile sofort auszusortieren.

 

Weiterhin findet man hier auch keine animierten User, wie es bei vielen anderen Plattformen der Fall ist. Darüber hinaus hat man auch den Eindruck, dass die Nutzer alle echt sind und genaue Vorstellungen davon haben, was sie sich von dieser Datignseite erhoffen. Auch wenn es hier hart zur Sache geht, kann man davon ausgehen, dass die Mitglieder alle sehr höflich sind und gegenseitig Respekt zeigen. Schließlich kann man auch nur sagen, dass BDSM-Fans auch nur Menschen sind.

Bei Sadomasochat anmelden

Bei der Anmeldung muss man einen Geschlechtercheck machen. Darüber hinaus wird optimal ein Real-Check durch den Betreiber ausgeführt. Darüber hinaus profitieren die User von vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten. Diese kann man im Profil vornehmen.

 

Damit man sich bei dieser Plattform registrieren kann, muss man zunächst eine E-Mail Adresse und einen Username erstellen. Wenn das gemacht worden ist, bekommt man seinen Zugangscode per E-Mail zugesendet. Wenn man diese in die Webseite eingegeben hat, erfolgt eine Überprüfung des Geschlechtes. Wenn man auf diese verzichten will, kann man in der Registrierung und Anmeldung nicht weitermachen.

 

Sofern man sofort eine Platinmitgliedschaft haben will, kann man schneller freigeschaltet werden. Ansonsten kann man unter der angegebenen Nummer angerufen werden. Dabei muss man eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Anschließend wird das Profil freigeschaltet. Die Freischaltung ist kostenlos und erfolgt nur innerhalb der Werktage. Sofern man sich am Wochenende registriert, so muss man bis auf die nächste Woche warten. Allerdings dauert es dann auch nicht lange, bis ein Profil aktiviert wird.

 

Wenn man nun will, kann man auch einen Real-Check durchführen lassen. Auf diese Weise wird die Chance auf die richtigen Kontaktvorschläge erhöht. Damit man von diesem Check Gebrauch machen kann, muss man einen genannten Code auf einem Zettel notieren. Anschließend übermittelt man diesen an den Support. Wenn das Foto und der Code korrekt sind, dann wird das Profil auch den Real-Status bekommen.

 

Nachdem diese Schritte durchgeführt worden sind, kann man damit anfangen sein Profil auszufüllen. Hier sollte man sich hinsetzen und sich auch darüber Gedanken machen, was man eigentlich den anderen Usern preisgeben will. Vergessen sollte man nicht, dass es sich auch hier um einen öffentlichen Platz handelt, wo Nutzer sich gegenseitig austauschen und die Profile anderer User ansehen.

 

Für die Registrierung wird grundsätzlich empfohlen sich eine Stunde lang Zeit zu nehmen. Schließlich kann man von den vielen Einstellungsmöglichkeiten regelrecht überwältigt werden. Weiterhin kann man auch ganz genau festlegen, welche Wünsche man an den anderen Partner hat. neben der Angaben des eigenen Geschlechtes kann man auch Fragen beantworten, die mit den eigenen Ansprüchen zu tun haben. Weiterhin kann man auch detailliert angeben, ob ein One-Night-Stand, eine Affäre oder andere ähnliche Dinge gefordert sind.

 

Das Profil kann man nun mit einigen Freitexten harmonisch abrunden. In diesem Fall sollte man auch einige Fotos von sich hochladen, damit die User genau wissen, auf wen sie sich einlassen. Allerdings werden FSK-18 Fotos nur Platinmitgliedern gezeigt.

Profilinformationen

Natürlich ist auch die Qualität der Profile sehr wichtig. Schließlich möchte man jemanden finden, mit dem man Spaß haben kann und wo die Wünsche erfüllt werden können. Grundsätzlich hat man Eindruck, dass die Profile alle sehr gut ausgefüllt sind. Darüber hinaus kann man auf den Profilen auch sofort erkennen, ob ein reales Treffen mit dieser Person zustande kommen kann.

 

Was aber die Gesamtübersicht angeht, so wirkt diese ein bisschen schlecht. Darüber hinaus sind die Fotos auch nicht für jeden Nutzer sichtbar. Darüber hinaus werden die Freitexte überwiegend von Frauen genutzt. Die Männer nehmen diese Bereiche im Profil nicht so ernst, was ein bisschen schade ist. Schließlich wirken die Angaben zur Suche sehr spezifisch.

Wie erfolgt die Kontaktaufnahme?

Zur Kommunikation kann nur gesagt werden, dass diese zu einem Großteil in den Chats stattfinde. Natürlich kann man sich mit einigen Menschen auch treffen, wo man bereits ein gutes Vertrauensverhältnis aufgebaut hat. Darüber hinaus werden auch sehr gerne Realkontakte genutzt. Foren und Gruppen sind ebenfalls sehr gut besucht und ermöglichen den Usern sich zu den unterschiedlichsten Themen auszutauschen. Darüber hinaus hat man die Möglichkeit Kontaktanzeigen zu erstellen.

 

Hinsichtlich der Kontaktaufnahme kann behauptet werden, dass es hier jede Menge Möglichkeiten gibt. Man muss aber auch sagen, dass die Mehrheit der Gespräche in den Chats stattfinden. Hier tummeln sich um die 500 User herum. Am besten besucht man den Chat in den Abendstunden. Denn zu dieser Tageszeit kann es dort sehr lebhaft zur Sache gehen.

 

Weiterhin kann man auch eine private Nachricht an andere User schreiben. Dazu muss man einfach nur auf das Profil der anderen Person gehen. Dann wählt man die Nachrichtenfunktion aus. Anschließend schreibt man einen Text und sendet die Nachricht dann ab. Damit ist es auch schon getan. Auf Wunsch kann man in den Nachrichten auch Fotos anhängen. Diese können beispielsweise über die eigene Person oder über die Vorlieben sein. Egal für welche Fotos man sich entscheidet. Mit Fotos kommen Nachrichten immer gut an. Somit sind die Chancen auch höher, dass sich die anderen Personen melden werden.

 

Zu den Gruppen muss noch gesagt werden, dass diese sehr themenspezifisch sind. Die eigentlichen Themen werden dabei oft erst nach Beitritt kommuniziert. Auch in den Foren kann man auf interessante Mitglieder treffen. Hier findet man weiterhin ebenfalls Unterbereiche und einzelne Themenschwerpunkte.

 

Wenn man gezielt nach einem Partner sucht, so kann man sich in dem Bereich Sklavenmarkt umschauen. Dort sind spezifische Anzeigen auch erlaubt. Somit steigen auch die Chancen, dass man Erfolg hat. Darüber hinaus zeigen die Erfahrungen, dass die meisten User auf der Suche nach realen Treffen sind. Es sind nur wenige, die es bei einem Onlinekontakt belassen möchten.

Design und Bedienbarkeit

Wenn man einen Blick auf das Design wirft, so sind es die roten und schwarzen Farben, die das Geschehen dominieren. Man kann daher nicht wirklich sagen, dass das Design einen überragenden Eindruck macht. Allerdings sollte dies auch gar nicht das Ziel sein. Schließlich geht es bei dieser Plattform um ganz andere Dinge.

 

Bemängeln muss man zudem die kleine Schriftgröße. Hier hätte man sich gewünscht, dass diese ein bisschen größer wäre. Darüber hinaus wirkt das Portal auch sehr unübersichtlich. Es wird schnell erkennbar, dass es hier viele Möglichkeiten in den Funktionen gibt. Auch wenn das recht gut ist, wirken viele unerfahrene und neue User sehr verloren. Daher braucht man auch ein bisschen Zeit, bis man sich in diese Plattform eingearbeitet hat und sich an das System gewöhnt hat. Nach drei Tagen Einarbeitungszeit sieht die gesamte Sache schon ganz anders aus und man kann dann auch anfangen sich auf seine Ziele und Wünsche zu konzentrieren.

Jetzt zu Anbieter.com