Senzula Erfahrungen

Senzula ist eine Plattform, welche als Sexchat bekannt ist. Die Plattform hat so einiges zu bieten. Darüber hinaus ist sie noch nicht so bekannt in Deutschland. Somit ist die Anzahl der Mitglieder gar nicht so hoch. Allerdings kann es online sehr lebendig zugehen, wenn alle User auch aktiv sind. Meistens ist dies am Wochenende oder abends der Fall. Darüber hinaus sind viele User nicht nur an dem Gruppenchat interessiert. Vielmehr versuchen viele auch privat mit anderen Personen in Kontakt zu kommen. Der Anbieter Anbieter.com hat in unserem Test das beste Angebot gehabt.

Jetzt zu Anbieter.com

 

Wie man sich nun selbst verhalten möchte, das ist vom eigenen Geschmack abhängig. Darüber hinaus haben viele Tests ergeben, dass sich Kontakte durch private Nachrichten viel schneller ergeben als es im Chatraum ist. Positiv ist auf jeden Fall die Tatsache, dass man seinen eigenen Chatraum gründen kann. Dabei kann man sogar bestimmen wem man Zugriff geben möchte und wem nicht.

Senzula Unternehmen

Senzula ist ein Sexchat wo es natürlich in erster Linie um das Thema Sex geht. Mit der Registrierung bekommt man ein persönliches Profil, welches man selbst ausfüllen kann. darüber hinaus wird man online viele gleichgesinnte Nutzer finden. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die meisten User sowieso die gleichen Ziele haben. Darüber hinaus ist auch eine Profilprüfung möglich. Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass die Anzahl der Fake-Profile reduziert wird.

 

Darüber hinaus sind bei Senzula überwiegend Menschen online, die zwischen 20 und 30 Jahren alt sind. User in den anderen Altersklassen sind in geringeren Zahlen vertreten. Darüber hinaus sind es auch die Männer, welche das Geschehen dominieren.

 

Weiterhin muss man auch bedenken, dass gerade die Frauen sehr viele Nachrichten bekommen. Somit kann es ab und zu ein bisschen dauern, bis man eine Rückmeldung von der Frau bekommt. In diesem Fall sollte man der Frau nicht böse sein. Schließlich gibt es viele Männer, die auf der Suche nach einem heißen Sexchat sind.

 

Was moderierte Profile angeht, so findet man diese bei Senzula überhaupt nicht. Diese werden zudem auch nicht in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegeben. Darüber hinaus sollte man sich hier auch im Klaren darüber sein, dass Liebe und Gefühle hier nichts zu suchen haben. Die User wollen Sex haben und nicht einen Partner für eine längerfristige Beziehung suchen. Insofern kann der Eindruck entstehen, dass Senzula nur etwas für Hartgesottene ist. Dies ist aber nicht der Fall. Vielmehr muss man einfach nur wissen, worauf man sich bei einer Registrierung hier einlässt.

Bei Senzula anmelden

Grundsätzlich ist es kein großes Problem sich bei Senzula anzumelden. Die Profil-Erstellung ist eigentlich auch sehr einfach und komfortabel. Darüber hinaus werden bei der Registrierung viele Informationen abgefragt. Man sollte daher ein bisschen Zeit mitbringen und sein Profil am besten am heimischen Rechner vervollständigen. Auf der App ist dies nicht zu empfehlen, da man leicht Informationen übersehen könnte oder die Details vergisst.

 

Wenn es um eine Neuanmeldung geht, so hat man mehrere Möglichkeiten. Eine Möglichkeit besteht darin sein Facebookprofil mit der Plattform zu verbinden. Hier profitiert man von der Tatsache, dass man seine Bilder und persönlichen Daten ganz einfach in die Plattform importieren kann. Ein manuelles Hochladen kann man sich ersparen, womit man viel Zeit spart.

 

Darüber hinaus kann man die Anmeldung aber auch mit dem Google Account vornehmen. Auch so kann man viel Zeit sparen. Die Daten werden einfach aus dem bestehenden Account übernommen. Natürlich muss man nicht Angst haben, dass die Facebook-Freunde etwas von der Anmeldung erfahren. Dies ist auch auf die einfache Tatsache zurückzuführen, dass Senzula nicht den eigenen Namen posten darf.

 

Die Erstellung des Profils sollte man nicht unterschätzen. Schließlich kann man auf diese Weise viel bessere User anziehen oder auf sich aufmerksam machen. Dazu kommt noch die Tatsache, dass man eigene Fotos hochladen kann. diese werden aber erst immer manuell überprüft. Schließlich wollen die Betreiber ja auch, dass die Qualität erhalten bleibt. Darüber hinaus hat man auch die Möglichkeit sein Profil verifizieren zu lassen. Hier hat man bessere Chancen mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen.

 

Die Freischaltung für das Foto kann um die 48 Stunden dauern. Sollte ein Wochenende dazwischenliegen, so wird sich die Freischaltung um einige Stunden verzögern. Erstaunlich ist die Tatsache, dass gar nicht so viele Profile verifiziert sind. Insofern kann man sich von der Masse abheben, wenn man dies macht. Ein verifiziertes Profil wird immer sehr gerne angesehen. Zumindest erweckt man den Eindruck, dass man eine reale Person mit seriösen Absichten ist.

Wie erfolgt die Kontaktaufnahme?

Bei der Kontaktaufnahme kann man sich auf viele positive Überraschungen freuen. Zunächst einmal kann man im Chat ganz lockere Gespräche führen. Darüber hinaus kann man mithilfe der Nachrichtenfunktion Kontakt mit anderen Mitgliedern aufnehmen. Es gibt auch die Instant-Nachricht-Funktion. Auf diese Weise kann man entsprechende Fragen stellen.

 

Die gute Nachricht ist, dass man für Nachrichten keine Premium-Mitgliedschaft braucht. Schließlich kann man auch von der Live-Chat Funktion Gebrauch machen, um einen direkten Austausch von Nachrichten zu ermöglichen.

 

Den ersten Kontaktversuch kann man direkt in den Chatrooms machen. Hier kann man auf interessante Menschen treffen und sich in einem lockeren Umfeld zu den verschiedensten erotischen Themen austauschen. Darüber hinaus hilft der Chat auch sich einen Überblick über die Mitglieder zu verschaffen. Wenn man jemanden kennengelernt hat, der sympathisch ist, so kann man diese Person auch direkt in den Privatchat einladen.

 

Alternativ besteht die Möglichkeit eine private Nachricht zu schreiben. Übrigens bekommt man innerhalb des eigenen Kontos auf der Startseite die Personen angezeigt, die zu den eigenen Vorstellungen passen. Das Besondere an dieser Plattform ist die Tatsache, dass man nicht ein Premium-Mitglied sein muss, um mit den anderen Usern Kontakt aufzunehmen. Das heißt, dass man sogar als Gastmitglied Nachrichten an andere Mitglieder verschicken kann.

Gibt es bei Senzula Betrug?

Bei den Profilen hat man erstaunlicherweise einen sehr hohen Gestaltungsspielraum. Schließlich werden die Übereinstimmungen angezeigt. Weiterhin kann man die Profile mittelmäßig detaillieren. Man kann die Profile auch zu einem späteren Zeitpunkt verändern. Darüber hinaus sind Profilbilder für alle User kostenlos sichtbar.

 

Es ist sehr erstaunlich, dass viele Profile nicht vollständig ausgefüllt sind. Dies ist schade. Schließlich fehlt es oft an schriftlichen Informationen, um den wahren Unterschied auszumachen. Besonders die Frauen haken sehr gerne hinterher und wollen sicherstellen, dass die Person auch neben dem Bild einen guten Eindruck macht. Verständlich ist natürlich auch die Tatsache, dass man mit attraktiven Bild und fehlerfreier Rechtschreibung für die anderen User sehr attraktiv wirkt.

 

Übrigens hat man auch die Möglichkeit sich die Bilder anderer User anzuschauen. Dies geht aber nur solange diese Bilder nicht unter der Gürtelinie sind. ansonsten muss man Premium-Mitglied werden. Weiterhin muss man davon ausgehen, dass es sehr viele Bilder gibt, die verpixelt angezeigt werden.

 

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass es bei dieser Plattform weniger zu dubiosen Aktivitäten kommt. Darüber hinaus sieht die allgemeine Situation auch so aus, dass Fakeprofile sofort gelöscht werden. Der Support überprüft natürlich jeden Einzelfall. Nutzer haben auf jeden Fall ein Mitspracherecht und können verdächtige Profile sofort dem Kundendienst melden.

Design und Funktionalität

Senzula ist eine moderne Webseite, welche ein gutes Design enthält und auch sehr zuverlässig ist. Die User begeistern sich über die Tatsache, dass man die Plattform ohne große Probleme benutzen kann. Es kann aber ab und zu vor, dass der Seitenaufbau sich ein bisschen verzögert hatte. Allerdings waren diese Probleme nur geringfügig. Wichtig ist, dass man an der Plattform einen großen Spaß verspürt und genau das ist bei Senzula auch der Fall. Das Design ist jetzt nicht wirklich herausragend aber gut genug, um viele Nutzer zu verwöhnen. Zudem wirkt die Webseite auch nicht langweilig. Den meisten Usern macht es Spaß diese Seite zu bedienen. Zudem besteht auch die Möglichkeit auf einen hilfreichen und freundlichen Kundendienst zurückzugreifen.

Senzula Preise

Senuzla überzeugt mit vielen praktischen Funktionen. Die User sind von dieser Plattform generell sehr angetan, auch wenn das Design nicht wirklich herausragend ist. Allerdings ist es die hohe Funktionalität, welche viele User in ihren Bann zieht. Diese wird zumindest bei Senzula auch gegeben.

 

Was die Preise angeht, so sind diese im Vergleich mit vielen vergleichbaren Webseiten sehr gering. Für einen Monat zahlt man beispielsweise nur knapp 7 Euro. Für 3 Monate zahlt man nur 6 Euro. Bei 6 und 12 Monaten reduzieren sich die Preise ungemein, womit man langfristig gesehen fast 50 Prozent an Kosten sparen kann.

 

Darüber hinaus hat man die Möglichkeit mit der Kreditkarte, mit der Paysafecard und mit der Sofortüberweisung zu zahlen. Auf diese Weise kann man seine Zahlung bei Senzula sehr schnell vornehmen und sich dann auch auf einen grenzenlosen Spaß freuen.

Einige Tipps für die Nutzung von Senzula

Senzula bietet jede Menge Gruppen an, wo man sich über die verschiedensten erotischen Themen austauschen kann. man kann jederzeit einer Gruppe beitreten und sich im Gruppenchat mit anderen Mitgliedern unterhalten. Darüber hinaus kann man sogar seine eigene Gruppe gründen und managen.

 

Sofern man keine Lust hat lange Gespräche zu führen, so kann man sich auch einfach einigen Aktivitäten in seiner Umgebung anschließen. Hier gibt es wirklich alles was das Herz begehrt. Egal ob knallharter Sex oder Sexparties, man wird hier auf jeden Fall fündig werden. Sofern man doch nicht die richtige Aktivität für sich findet, so kann man auch einfach sein eigene gründen.

Jetzt zu Anbieter.com