Tinder Erfahrungen

Tinder ist die Plattform, welche viele Menschen auf der ganzen Welt polarisiert. Vermutlich ist dies auf den Auswahlalgorithmus zurückzuführen. Während viele Menschen von dem Wischprinzip nicht begeistert sind, wächst die Nutzerzahl immer weiter heran. Kein Wunder. Tinder kann richtig süchtig machen. Es ist auch unheimlich einfach sich dort ein Profil zu erstellen und mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. Der Anbieter Tinder.com hat in unserem Test das beste Angebot gehabt.

Jetzt zu Tinder.com

Der große Vorteil ist, dass man hier keine großen Angaben zu seiner eigenen Person machen muss. Vieles geht hier über Bilder. Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, dass man sich ein gutes Bild heraussucht, mit dem man sich dem anderen Geschlecht präsentieren möchte. Schließlich zählt immer erst der erste Eindruck. Wenn das Bild bei den anderen Menschen nicht gut ankommt, so wird man bei Tinder auch kaum Chancen haben erfolgreich zu sein.

Die ersten Eindrücke zeigen aber ganz klar, warum Tinder nach wie vor eine sehr überzeugende Dating App ist. Damit man Tinder nutzen kann, muss man nicht mal vor seinem heimischen Rechner sitzen. Es reicht vollkommen aus, wenn man sich auf sein Smartphone die Tinder App herunterlädt. Dann nämlich kann es auch sofort mit dem Flirten losgehen.

Tinder eignet sich aber nicht für Menschen, die auf der Suche nach ihrem Traumpartner sind. Denn für diesen Zweck muss man andere klassische Datingseiten verwenden. Diese besitzen auch bessere Funktionen, um geeignete Partner ausfindig zu machen.

Bei Tinder anmelden

Grundsätzlich ist es kein Problem sich bei Tinder anzumelden. Gemäß vielen Kundenmeinungen geht dieser Prozess sogar in Sekundenschnelle. Denn alles was man braucht ist ein Facebook-Konto. Darüber hinaus können die Bilder von Facebook direkt in das Tinder-Profil importiert werden. Somit kann man viel Zeit sparen und sofort mit dem Flirten anfangen.

Bei dem ersten Login bekommt man auch sofort eine kleine Beschreibung, wie Tinder überhaupt funktioniert. Man muss sich auch immer im Klaren darüber sein, dass Tinder keine typische Datingseite ist. Der Auswahlprozess des richtigen Partners funktioniert hier auf einem ganz anderen Prinzip. Es ist wichtig dies zu verstehen, damit man bei Tinder nicht so viele Enttäuschungen hat. Darüber hinaus wird dem einen oder anderen sicherlich schnell auffallen, dass das Publikum bei Tinder ein ganz anderes ist als man es bei den meisten Datingseiten gewohnt ist. Schließlich ist das Tempo bei Tinder sehr hoch. Während die Geschwindigkeit des Datings bei den klassischen Datingseiten recht normal ist, ist das bei Tinder ganz anders. Einen großen Teil trägt natürlich auch das Wischprinzip bei. Hier heißt es einfach nur sich durch die verschiedensten Bilder und Profile durchzuwischen. Dabei ist nur wichtig, dass das Bild gut aussieht. Denn dann kann man die Person auch „liken“. Im anderen Fall kann man die Person ignorieren.

Schließlich kann man auch von der Option Gebrauch machen den Standort mit anderen Menschen zu teilen. Auf diese Weise wird man auch in den lokalen Suchergebnissen auftauchen. Darüber hinaus kann man noch einstellen, ob man von Tinder Benachrichtigungen bekommen möchte. Danach kann es auch sofort losgehen und man bekommt Bilder von potentiellen Partnern angezeigt.

Tinder App

Tinder macht aber erst richtig Spaß, wenn man die App auf seinem Handy nutzt. In diesem Fall muss man aber auch ein bisschen vorsichtig sein. Denn Tinder kann in der Tat süchtig machen. Nicht umsonst gibt es bei Tinder viele Profile, die nicht mehr aktiv sind. Diese werden von Frauen verwendet, für die es wichtig ist innerhalb der Tinder Community bestätigt zu werden. Denn so können diese Frauen ihr Selbstbewusstsein erhöhen. In diesem Fall muss man leider auch sagen, dass die Tinder App genau für diese Zwecke verwendet wird.

Letztendlich ist es bei Tinder auch so, dass die Nutzung auch wie in der echten Welt ist. Der erste Eindruck ist immer der wichtigste. Man ist unterwegs und sieht eine Person, die auf den ersten Blick sehr sympathisch wirkt. Dann möchte man diese Person auch ansprechen. Somit kann man auch behaupten, dass das etwas oberflächige System von Tinder durchaus eine Daseinsberechtigung hat.

Damit man Tinder auf seiner App nutzen kann, muss man zunächst ein Smartphone besitzen. Wenn diese Voraussetzung gegeben ist, muss man die Tinder App im entsprechenden App Store herunterladen. Wenn die App heruntergeladen und installiert wurde, dann geht es auch los mit dem Flirten. Zuvor meldet man sich an und verbindet sein bestehendes Facebook-Konto mit der App. Dann bekommt man eine kurze Erklärung darüber, wie Tinder funktioniert.

Bei jedem einzelnen Partnervorschlag kann man sich das Profil anzeigen lassen. Auf den Profilen findet man neben den Fotos noch einige weitere Informationen. Allerdings sind diese immer sehr knapp. Schließlich liegt der Fokus auf den Bildern und nicht auf detaillierten Profilbeschreibungen. Somit hat jeder Nutzer die Möglichkeit einen kurzen Profiltext über sich zu verfassen. Man sollte sich aber bei seiner eigenen Beschreibung kurz halten. Zeit zum Leben haben bei Tinder nur die wenigsten Menschen.

Weiterhin kann man Profile von Partner-Vorschlägen auch an andere Facebook-Freunde weiterleiten. Dies ist eine sehr interessante Funktion. Denn auf diese Weise können Verkupplungen zustande kommen.

Sobald es bei Tinder zu einem Match kommt, wird dem Nutzer dieses auch sofort angezeigt. Dem Match kann man dann auch schreiben oder man kann einfach weiter „swipen“. Schließlich besteht noch die Möglichkeit das Match mit seinen Freunden zu teilen.

Insgesamt kann man behaupten, dass Tinder den meisten Menschen einen großen Spaß verbreitet. Darüber hinaus ist das Grundprinzip von Tinder sehr einfach zu bestehen. Darüber hinaus muss man sich nicht in Tinder einarbeiten. Das einzige was man hier tun muss sich durch die einzelnen Profile durchzuklicken.

Tinder Funktionen

Damit man in den Genuss aller Funktionen kommen kann, sollte man sich für die Gold Version entscheiden. Die zusätzlichen Funktionen können sich in vielen Fällen als sehr praktisch erweisen. Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit die Boost-Funktion in Anspruch zu nehmen. Hier handelt es sich um ein Feature, wo man um die 2 bis 5 Likes am Tag bekommen kann. Mit der Boost-Funktion ist es in der Tat möglich nach nur 30 Minuten 13 Likes zu bekommen. Nach 24 Stunden kann man um die 18 Likes bekommen. Wenn man es eilig hat, dann kann diese Funktion sehr praktisch sein. Natürlich muss man auch bedenken, dass nach mehrmaligen Einsetzen dieser Funktion ein gewisser Ermüdungseffekt eintreten kann. Allerdings ist dies auch immer davon abhängig, wie viele Menschen sich gerade in der Nähe befinden.

Tinder Preise

Tinder arbeitet mit einem Freemium-Model. Dies bedeutet, dass Tinder eine Gratisversion hat. Sofern man aber trotzdem alle Funktionen nutzen will, so muss man die kostenpflichtige Version in Anspruch nehmen. Man unterscheidet hier zwischen Tinder Plus und Tinder Gold.

Interessant ist die Tatsache, dass Tinder für verschiedene Altersgruppen unterschiedliche Preise verlangt. Wenn man unter 28 Jahre alt ist, dann wird man nur ein Viertel des Preises zahlen, den sonst über 28-Jährige zahlen. Man kann hier nicht wirklich sagen, ob es sich um ein gerechtes Preismodell handelt. Man hat aber die Erfahrungen gemacht, dass derartige Preise oder Studentenpreise auch in anderen Seiten normal sind.

Tinder kündigen

Sofern man keine Lust mehr hat Tinder zu nutzen, so sollte man sein Konto auch kündigen. Dies ist auch super einfach. Zwar wird Tinder einen davon abhalten sein Konto zu kündigen. Dazu kommen einige Warnungen auf. Allerdings sind diese unnötig. Man muss sich einfach nur weiter durchklicken, bis das Konto endlich gekündigt werden kann. vorteilhaft ist sicherlich die Tatsache, dass man für die Kündigung keine E-Mail, kein Fax oder Brief an Tinder schicken muss. Im Vergleich mit vielen anderen Dating Apps ist die Kündigung bei Tinder sehr unkompliziert.

Gibt es bei Tinder Betrug?

Grundsätzlich ist Tinder bei vielen Nutzern sehr beliebt. Man hat weiterhin nicht den Eindruck als würde es hier zu vielen betrügerischen Aktivitäten kommen. Wichtig ist am Ende nur, das jeder Nutzer das Beste aus seiner Zeit bei Tinder macht.

Natürlich ist Tinder ein bisschen anders aufgebaut als die meisten anderen Dating Apps. Gerade das macht Tinder aber auch so interessant. Die Tatsache, dass hier vieles über Bilder läuft, muss nicht unbedingt gleich heißen, dass die Qualität der App schlecht ist. Es ist einfach nur so, dass die Betreiber sich für ein innovatives System entschieden haben, was auch wirklich gut funktioniert. Dies sieht man auch an den hohen Nutzerzahlen.

Nachteilhaft ist aber die Tatsache, dass die Dating App den vollen Zugriff auf das eigene Profil bekommt. Möchte man beispielsweise seine politischen Ansichten in seinem Facebook-Profil zum Ausdruck geben, so wird man diese auch bei Tinder sehen. Aus diesem Grund muss man ein bisschen vorsichtig sein, wenn man Facebook mit Tinder verbinden will.

Profileinstellungen

Grundsätzlich kann es sich wirklich lohnen sein Profil bei Tinder anzupassen. Dies hängt auch mit der Tatsache zusammen, dass das Facebook-Profil in vielen Fällen nicht so gut gepflegt wirkt. So kann man einfach links oben auf das eigene Profil klicken. Dort kann man die Einstellungen für die Suche entsprechend anpassen. Wenn man die Infos bearbeiten möchte, so kann man bestimmte Bilder löschen und sie durch neue ersetzen. Dabei kann man sogar Bilder aus seinem Facebook-Account hinzufügen.

Was den Upload von Bildern angeht, so wurde oft beobachtet, dass dieser sehr gut funktioniert. Man muss weiterhin nicht so lange warten, bis die Bilder hochgeladen sind. Darüber hinaus müssen Bilder auch nicht weiter genehmigt werden. Ob dies nun vorteilhaft ist oder nicht, dass wird jeder Nutzer für sich entscheiden müssen. Was aber bei vielen anderen Plattformen der Fall ist, ist die Tatsache, dass die Bilder vor dem Freischalten noch genehmigt werden müssen. Auf diese Weise können die Betreiber der anderen Datingseiten sicherstellen, dass die Qualität der Profile auf einem hohen Niveau bleibt.

So muss man bei Tinder befürchten, dass die Qualität der Profile heruntergehen könnte, weil praktisch jeder beliebige Bilder hochladen kann, ohne dass diese zusätzlich genehmigt werden müssen.

Tinder Meinungen

Grundsätzlich sollte es für alle Menschen möglich sein ein Match auf Tinder zu bekommen. Wenn man noch neu ist, dann sollte man ein bisschen Geduld mitbringen. Es kann nämlich ein bisschen dauern, bis man sich auf der Plattform behaupten kann. Schließlich ist die Konkurrenz enorm. Dazu kommt noch die Tatsache, dass es viele Profile gibt, die schon lange nicht mehr aktiv sind. Weiterhin gibt es genügend Menschen auf der Plattform, die Tinder nur nutzen, um ihr Selbstbewusstsein zu steigern. Dies sind leider viele Frauen, die bereits in einer Beziehung sind, aber trotzdem einen „Ego-Boost“ brauchen, um glücklicher zu werden.

Aufgrund der Tatsache, dass es bei Tinder unheimlich viele Nutzer gibt, wird man auf der Dating App eine Menge von unterschiedlichen Menschen kennenlernen. Damit verbunden wird man auch eine Menge im Online Dating dazulernen. Denn eines ist sicher: Tinder ist unheimlich schnell.

Tinder eignet sich aber auch für den netten Zeitvertreib. Schließlich kann man auf der Plattform auch Menschen kennenlernen, die sich weniger für eine Beziehung als mehr für eine Freundschaft eignen. Bei Tinder kann man also nie wirklich wissen was auf einen zukommt. Aus diesem Grund ist es auch so wichtig, dass man mit einer offenen Grundeinstellung an das Flirten auf Tinder herangeht.

Sofern man keine seriösen Absichten hat, so ist man auf Tinder gut aufgehoben. Gerade wenn die Erwartungen gering sind, kann man die eine oder andere Überraschung bekommen. Tinder ist heute der Inbegriff des lockeren und entspannten Datings. Darüber hinaus muss man gar nicht mal so viel Zeit investieren, um ein Profil zu erstellen. Dadurch spart man sich eine Menge Zeit und kann jede Menge Spaß haben.

Man muss aber auch ehrlich sagen, dass Tinder nur dann wirklich Spaß macht, wenn man hübsch ist oder zumindest attraktiv wirkt. Denn dies kann man auf den Bildern auch zeigen. In diesem Fall muss man sich nicht wundern, warum sich dann plötzlich auch so viele Matches ergeben.

Gibt es negative Erfahrungen?

Negative Erfahrungen gibt es leider. Die Dating App schafft es eine Menge an Menschen zu polarisieren und große Diskussionen auszulösen. Dabei wird oft der Matching-Algorithmus in Frage gestellt. Sofern man sich mit diesem Grundprinzip nicht anfreunden kann, so sollt man von Tinder besser die Finger weglassen. Ansonsten müsste man zu viele Enttäuschungen aushalten können.

Tinder Fazit

Insgesamt stellt Tinder eine interessante und innovative Dating App dar, die man ganz einfach nutzen kann. Die Tatsache, dass Tinder in der Nutzung unkompliziert ist, macht sie für viele Menschen äußerst attraktiv. Dazu kommt noch die Tatsache, dass man bei der Profilerstellung kaum Aufwand betreiben muss. Die Realität sieht nämlich so aus, dass man einfach nur ein paar Profilbilder hochladen muss. Dann muss noch eine kurze Beschreibung eingefügt werden und das war es auch schon. Insofern ist Tinder auch sehr gut geeignet für vielbeschäftigte Menschen, die keine Zeit haben sich mit zusätzlichen Funktionen auseinander zu setzen. Was diese Menschen wollen ist einfach nur eine einfach zu handhabende App, wo man interessante Menschen kennenlernen kann und nebenbei auch die Möglichkeit des Flirtens hat.

Jetzt zu Tinder.com