Travesta Erfahrungen

Travesta ist eine interessante Plattform, wo Transvestiten sich austauschen können. Die Community hat heute mehr als 120.000 Nutzer und wächst immer weiter. Kein Wunder. Schließlich können Transgender, Transvestiten, Crossdresser, Damenwäscheträger und viele mehr hier austauschen. Dabei müssen sich diese Personen überhaupt nicht schämen. Denn endlich haben sie die Möglichkeit auch mal über Dinge zu sprechen, ohne von anderen Menschen schief angeschaut zu werden. Der Anbieter Anbieter.com hat in unserem Test das beste Angebot gehabt.

Jetzt zu Anbieter.com

 

Aus diesem Grund ist Travesta auch nur für Menschen geeignet, die zu dieser Gruppe von Menschen gehören. Gehört man zu den normalen Menschen, so ist man besser damit beraten auf eine normale Datingseite zu gehen. Insgesamt hat man den Eindruck als würde sich das Hauptgeschehen in den Foren abspielen. Was das Design aber angeht, so wirkt dieses recht unübersichtlich.

Bei Travesta anmelden

Die Anmeldung bei Travesta ist kostenlos. Darüber hinaus kann die Registrierung sehr schnell vonstattengehen. Das einzige was man für die Registrierung braucht ist eine E-Mail Adresse und ein selbst erstelltes Passwort. Darüber hinaus sollte man einige Minuten Zeit haben um sich bei Travesta ein Profil zu erstellen.

 

Vorteilhaft ist sicherlich die Tatsache, dass das Profil einige vorgefertigte Antworten hat. Denn auf diese Weise kann man sich viel Zeit sparen. Weiterhin wirken die Profile sehr aussagekräftige. Auf diese Weise steigen die Chancen, dass man auf dieser Plattform auch mit interessanten Menschen ins Gespräch kommt.

 

Egal welche sexuelle Identität man hat, alle werden hier hinterlegt. Der Fokus dieser Plattform liegt auf der sexuellen Ausrichtung und der Persönlichkeit. Was die Angaben wie Wohnort und Geburtstag angeht, so sind diese eher zweitrangig.

Funktionen bei Travesta

Was die Funktionen bei Travesta angeht, so hat man mehrere Möglichkeiten mit anderen Mitgliedern in Kontakt zu kommen. Beispielsweise kann man auf den Profilen sehen, wer aktuell online ist. Dies hilft zumindest Zeit zu sparen und nicht mit den falschen Personen in Kontakt zu kommen, die nicht so oft online oder kaum aktiv sind.

 

Davon abgesehen hat man noch die Möglichkeit die Landkarte zu nutzen. Die Landkarte zeigt Länder wie Deutschland, Österreich und die Schweiz an. Es werden hier die Mitglieder zu Punkten zusammengefasst. Darüber hinaus kann man sich bei den neuen Profilen die anzeigen lassen, welche sich zum letzten Mal angemeldet haben.

 

Klickt man auf den Menüpunkt „Neue Profilbilder“, so kann man die User ausfindig machen, die zuletzt ein neues Bild hochgeladen haben. Bei den neuen Galerien hat man zudem die Möglichkeit die letzten Uploads von Fotoalben zu finden. Und geht man auf „Aktualisierte Profile“, so kann man eine Auflistung sämtlicher Profile sehen, wo die Angaben in den Profilen überarbeitet worden sind. Schließlich kann man unter dem Punkt „Profile REAL“ sehen, welche Mitglieder noch nicht eindeutig verifiziert worden sind.

 

Insgesamt kann man bei Travesta auf viele unterschiedliche Funktionen zurückgreifen, die einem das Leben viel einfacher machen. Entscheidend ist die Tatsache, dass man genau weiß, wie man diese Funktionen einsetzt. Denn so spart man nicht nur Zeit, sondern kann bei der Nutzung auch einen höheren Spaß haben.

 

Kontaktaufnahme

Wenn man mit anderen Personen in Kontakt treten möchte, dann kann man persönliche Nachrichten hinterlassen oder sich im Chat mit anderen Usern austauschen. Gemäß den Beobachtungen liegt der Fokus auf den Gruppen und den Foren.

 

Was die Foren angeht, so hat man hier die Möglichkeit wirklich interessante Menschen kennenzulernen. Obendrauf kann man hier auch über ganz erotische Themen diskutieren, ohne dass man sich dazu schämen muss. Und gerade das ist ja auch das Tolle an dieser Plattform. Endlich hat man die Möglichkeit sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Denn Transvestiten sind in der Regel Einzelgänger. Sie haben im Alltag oft Probleme auf Menschen zu treffen, die die gleichen Vorstellungen haben. Nun haben sie mit Travesta die Chance zuhause vor ihrem Rechner auf ähnliche Menschen zu treffen.

Wie man seine Erfolgschancen erhöhen kann

Wenn man auf der Plattform gerne im Mittelpunkt stehen möchte, so kann man das auch gerne machen. Beispielsweise kann man bei Fotovote auswählen, welche Fotos man bewerten möchte. Allerdings muss man auch behaupten, dass nicht alle Bewertungen freundlich sind.

 

Dann kann man auf der Bildwand Fotos hochladen, sie bewerten und kommentieren. Auf der anderen Seite muss man beachten, dass die Fotos mit expliziten Inhalten zensiert werden. Damit man diese sich aber trotzdem anschauen kann, muss das eigene Alter verifiziert sein.

Preise

Was die Preise angeht, so sind diese sehr transparent und vor allem fair. Man findet hier verschiedene Mitgliedschaften vor. Beispielsweise kann man einen Vertrag für 2 Monate, für 5 Monate, für 12 oder gleich für 24 Monate schließen. Natürlich gilt auch hier wie bei vielen anderen Plattformen, dass der monatliche Preis sinkt je länger die Vertragslaufzeit ist. Nun gibt es Menschen, die ohne diese Plattform nicht mehr auskommen. Aus diesem Grund entscheiden sie sich gleich für einen 24-monatigen Vertrag. Sofern man sich hier erst umschauen möchte, so kann man auch zunächst einen Vertrag für 2 Monate abschließen. So kann man sich auf der Plattform erstmal umschauen, ohne dass größere Bindungen zu dem Anbieter entstehen.

 

Zu den kostenlosen Leistungen gehören übrigens das Anmelden und Erstellen eines Profils. Weiterhin kann man kostenlos auch nach Mitgliedern suchen, andere Nutzer kontaktieren, Bilder hochladen und die einzelnen Bereiche in der Community nutzen. Für diejenigen, die die Community erstmal ausprobieren wollen, empfiehlt sich die Nutzung einer Gratisversion. Zu den kostenpflichtigen Leistungen gehören die erweiterten Suchfunktionen sowie der Zugang zu XXX-Inhalten wie Fotos und Videos.

 

Fazit

Insgesamt ist diese Plattform sehr innovativ und einzigartig. Es gibt in Deutschland nur wenige Communities dieser Art. Dies ist sicherlich auch auf die Tatsache zurückzuführen, dass für das Erstellen von so einer Community eine ganze Portion Mut erforderlich ist.

Jetzt zu Anbieter.com